Warum Sie rechtzeitig mit der Weihnachtswerbung beginnen sollten

In 7 Wochen ist Weihnachten. Kein Grund in Panik zu verfallen, aber Zeit um mit dem Konzept der Weihnachtswerbung und guten Wünschen zum Fest und für das neue Jahr zu beginnen.

Last Minute mag bei Urlauben und Weihnachtsgeschenken gerade noch klappen, für die Planung und Umsetzung der vorweihnachtlichen Werbemaßnahmen ist es allerdings keine gute Idee. Falls Sie bisher noch keine Ideen haben, beginnen Sie jetzt mit der Planung. Denn schon ab Ende November, mit dem Beginn der Adventszeit, kann intensiv mit der Umsetzung begonnen werden.

Wollen Sie besondere Produkte oder Dienstleistungen als Geschenkartikel anbieten?
Planen Sie Ihren Kunden mit einem exklusiven Angebot die Adventszeit zu verschönen?
Möchten Sie Ihren Käufern ein kleines Weihnachtsgeschenk zukommen lassen?
Müssen noch Weihnachtskarten für Geschäftspartner bestellt und gedruckt werden?

Sie sehen, da ist noch einiges zu tun!

Eine weihnachtliche Sonderveranstaltung planen

Haben Sie eine spezielle Weihnachtsveranstaltung geplant? Das kann sowohl eine Produktpräsentation, eine Ausstellung oder zeitlich begrenzte Rabatte auf Produkte und Dienstleistungen sein. In jedem Fall sollten Sie rechtzeitig darauf aufmerksam machen, dass es eine besondere oder zusätzliche Möglichkeit gibt, sich selbst oder anderen eine Freude zu machen. Durch Flyer, die Sie verteilen lassen oder in Ihrem Betrieb auslegen, durch eine Anzeige in der Tageszeitung oder dem regionalen Gemeindeblatt. Parallel dürfen natürlich alle geplanten Verkaufsveranstaltungen auf der Webseite und in den Social Media Kanälen nicht fehlen.

Wenn Sie mit einer Plakatkampagne besonders viel Aufmerksamkeit auf Ihr Angebot lenken möchten, sollten Sie sich ein weihnachtliches Gesamtkonzept überlegen. Dabei geht es vor allem an diesem besonderen Festtag darum eine Geschichte zu erzählen. Das Storytelling sollte aber nicht nur große Gefühle vermitteln, es muss auch zur Zielgruppe und Ihrem Unternehmen passen. Perfekt wird das Ganze, wenn Sie es schaffen einen relevanten Bezug zu den Themen zu schaffen, die Ihre Kunden aktuell wirklich bewegen.

Planen Sie keine spezielle Veranstaltung, möchten aber dennoch spezielle Weihnachtsprodukte, Sonderangebote, Dienstleistungen oder Rabatte anbieten, gelten trotzdem ähnliche Werbemaßnahmen.

Platzieren Sie die Produkte an einer besonderen Stelle in Ihrem Laden, die jedem Kunden sofort auffällt. Am besten verschaffen Sie der Ausstellungsfläche durch eine schöne, weihnachtliche Dekoration und eine warme, wohlige Beleuchtung noch mehr Aufmerksamkeit. Legen Sie zusätzlich Flyer aus und annoncieren Sie in den lokalen Anzeigenblättern und Tageszeitungen, wenn Sie einen größeren Kundenkreis erreichen möchten.

Natürlich sollten alle Angebote und Spezialprodukte auch auf den Social Media Profilen und der Unternehmenswebseite angekündigt und vorgestellt werden.

Weihnachtsgrüße für besondere Kunden und Geschäftspartner

Auch wenn es vielleicht aus der Mode erscheint, Sie sollten besonderen Kunden und Geschäftspartnern persönliche Weihnachtsgrüße senden. Am besten in Form einer stilvollen Weihnachtskarte. Je nachdem wie lang Ihre Empfängerliste ist, können Sie sich auf ein Motiv für alle festlegen und die Karten in einer größeren Menge bestellen oder drucken lassen. Um einen übermäßigen Schreibaufwand zu vermeiden, können Sie die Wünsche für ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Jahreswechsel direkt hineindrucken lassen.

Wenn Sie Muße haben und es zu Ihrer Zielgruppe passt, versuchen Sie einen schönen Spruch oder ein Zitat zu finden. Achten Sie dabei allerdings auf eine gewisse Neutralität und beachten Sie auch die gängigen Regelungen zum Thema Copyright. Mit einem klassischen und stilvollen Kartendesign können Sie sich geschmackvoll bei Geschäftspartnern und Kunden für die Zusammenarbeit und das Vertrauen bedanken. Die Karten sollten spätestens bis 16. Dezember versendet werden und zumindest persönlich unterschrieben sein.

Geschenke für Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter

Wenn Sie Geschenke verteilen möchten, sollten Sie schon frühzeitig überlegen in welchem Maße und an welchen Personenkreis. Sobald Sie diese Entscheidung getroffen haben und grob die benötigte Anzahl und Ihr Budget abschätzen können, können Sie mit der Auswahl der Produkte beginnen und noch rechtzeitig einen weihnachtlichen Gruß und Ihr Firmenlogo aufdrucken lassen.

In welcher Größen- und Preisordnung Sie die Geschenke machen möchten hängt sehr stark von der Anzahl Ihrer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner ab. Wenn Sie über kleine Präsente für Ihre Kunden nachdenken, sollten Sie auch den Zeitraum berücksichtigen, in dem Sie die Geschenke verteilen wollen, damit Sie die Menge richtig abschätzen können. Vergeben Sie nur am Heiligen Abend oder bereits zwei Wochen vor dem Fest die Geschenke? An alle Käufer, die in dieser Zeit bei Ihnen kaufen oder nur an die Bestandskunden?

Für welche Werbegeschenke Sie sich entscheiden sollte in erster Linie natürlich von Ihrem Budget, aber auch von Ihrer Zielgruppe abhängen. Wichtig ist, dass das Präsent zu Ihrem Image und auch zu Ihren sonstigen Produkten passt. Alternativ kann es auch eine völlig unabhängige, rein weihnachtliche Geste sein, wie ein kleiner Weihnachtsmann aus Schokolade, eine Zuckerstange, ein Lebkuchen oder ein Sternchen für den Christbaum.

Für Geschäftspartner und Mitarbeiter dürfen die Geschenke etwas größer ausfallen, als die klassischen Give-aways.Nehmen Sie sich bei der Auswahl Zeit und lassen Sie sich beraten, was gerade im Trend liegt. Das 5. T-Shirt mit Firmenlogo oder die zehnte Kaffeetasse sind zwar nett gemeint, werden aber nicht auf Begeisterungsstürme stoßen.

Weihnachtsanzeigen in der Zeitung, dem Regionalblatt oder in der Fachzeitschrift

Wenn Sie eine große und nicht zwingend lokale Kundschaft haben, sollten Sie dennoch die Chance nutzen Ihr Unternehmen vor den Feiertagen noch einmal positiv ins Gedächtnis zu rufen. Mit einer Zeitungsanzeige können Sie viele Ihrer Kunden erreichen und auf diesem Wege frohe Festtage wünschen. Auch ein Dank für das Vertrauen und gute Wünsche für das neue Jahr sollten Sie nicht vergessen. Diese Art der Weihnachtsgrüße mag dem ein oder anderen veraltet erscheinen, wird aber gerade bei traditionellen Betrieben von den Käufern erwartet.

Frohe Wünsche zum Fest per E-Mail und in den sozialen Medien

Betreibt Ihr Unternehmen einen intensiv abonnierten Newsletter oder haben Sie insgesamt viel E-Mail Kontakt mit Ihren Kunden, können Sie Ihre weihnachtlichen Grüße auf diese Art übersenden. Die Weihnachts-E-Mail sollte allerdings keinerlei Werbung enthalten.

Auch die Social Media Kanäle dürfen nicht vergessen werden. Versuchen Sie Ihren Weihnachtspost aber bitte nicht im Trubel des Heiligen Abends unterzubringen.

Auf Ihrer Unternehmenswebseite bietet sich vorübergehend der „Home“ Bereich an, damit Ihre Besucher die Weihnachtsgrüße direkt sehen können.

Sollten Ihnen für Ihre Werbemaßnahmen noch Inspiration, Ideen oder Hilfe bei der Umsetzung fehlen, schreiben Sie uns. Wir übernehmen das gerne für Sie.