9 Tipps, wie Sie die richtige Marke für Ihr Unternehmen definieren können

Seien wir ehrlich: Ein beliebter und bekannter Markenname und ein unverwechselbares Corporate Design gehören zu den größten Werten, die ein Unternehmen besitzen kann.
Dabei ist die richtige Markendefinition viel mehr als ein schönes Logo oder eine gut durchdachte Werbekampagne.

Mit diesen Tipps können Sie eine erfolgreiche Marke erschaffen:

1. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Die Grundlage für eine erfolgreiche Markenbildung ist die Fokussierung auf eine Zielgruppe. Da nicht jeder Mensch Ihre Zielgruppe ist, gilt es sehr konkret zu wissen, wer genau die Menschen sind, die Sie ansprechen und erreichen wollen. Das Geheimnis des Erfolges liegt in der Spezifizierung, dafür müssen Sie das Verhalten, die Lebensumstände und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe kennen. Erst nach einer soliden Analyse, die das Alter, das Geschlecht, das Einkommen, das Umfeld und den Bildungsstand Ihrer Kunden bestimmen lässt, sollten Sie mit der Planung beginnen.

Wichtig ist es dabei, eine Unternehmensidentität zu erschaffen, die Ihre Zielgruppe versteht und mit der sie sich identifizieren kann. Es kann durchaus ein Wettbewerbsvorteil sein, einen kleineren Kundenkreis anzusprechen, wenn dieser dafür der richtige ist.

Identifizieren Sie die ideale Zielgruppe für Ihre Dienstleistungen und Produkte und passen Sie die Unternehmensmission und Ihre Botschaft an die Bedürfnisse dieses Personenkreises an.

Den richtigen Käuferkreis anzusprechen wird Ihr Unternehmen in allen Bereichen erfolgreicher machen und ist deshalb der erste und wichtigste Schritt.

2. Finden Sie Ihr „Warum“

Das „Warum“ ist einer der wichtigsten Faktoren, bei der Definition einer Marke, denn von ihm geht viel Energie aus. Das „Warum“ ist der Grund, für den Sie morgens aufstehen. Ihren Kunden reicht es nicht zu wissen, dass Ihr Unternehmen irgendein Produkt oder eine Dienstleistung anbietet.

Ihre Käuferschaft will wissen und verstehen, was Sie antreibt, warum es das Unternehmen gibt und was seine Mission ist. Dafür müssen Sie wissen, was der Wert und der Sinn Ihrer Produkte ist und auf welche Art sie das Leben des Kunden positiv verändern. Die Definition Ihres Statements sollte sich in allen Bereichen Ihrer Unternehmung widerspiegeln, vom Logo bis zur Werbeanzeige und natürlich vor allem in den Produkten und Dienstleistungen.

3. Kennen Sie die Konkurrenz

Die wenigsten Produkte sind so einzigartig, dass sie nicht von mehreren Anbietern erhältlich sind. Um sich positiv von der Konkurrenz abzusetzen, ist es wichtig zu wissen, was die Konkurrenz macht und vor allem was sie gut macht. Es geht dabei auf keinen Fall darum, die Mitbewerber zu imitieren, sondern zu vergleichen. Sie möchten, dass die Kunden Ihre Produkte dem Konkurrenzprodukt vorziehen, deshalb sollten Sie Ihnen einen guten Grund geben.

4. Definieren Sie die Stärken und Vorteile Ihrer Marke

Konzentrieren Sie sich auf die Stärken, Eigenschaften und Vorteile, die das Branding Ihres Unternehmens einzigartig machen.

Überlegen Sie sich, wie Sie das Leben Ihrer Zielgruppe verbessern können. Wenn Sie diese grundsätzlichen Informationen ganz sicher haben, kann der kreative Prozess beginnen.

5. Finden Sie Ihr Logo

Wenn Sie ein neues Logo designen oder ein bestehendes verbessern möchten, sollten Sie Designprofis dazu holen.

Da das Logo in allen Unternehmensbereichen auftaucht und gleichzeitig zu Ihrer Identität und Ihrer Visitenkarte wird, muss es professionell sein und visuell zu Ausdruck bringen, was in den ersten Schritten erarbeitet wurde.

Seien Sie also bereit, Zeit und Geld zu investieren, wenn Sie die visuelle Identität Ihres Unternehmens erschaffen. Ein professioneller Grafikdesigner kann direkt eine Guideline erstellen, damit Ihr Design immer reproduzierbar bleibt. Dazu gehören unter anderem die Schriftart und Typografie, die Farbpalette, Fotografie oder Grafik, Größe und Anordnung.

Außerdem benötigt es Kreativität und Profikenntnisse, um Werte und Worte in ein Symbol oder Logo umzusetzen.

6. Kommunizieren Sie richtig

Die Botschaft, die Sie an Ihre Kunden, Konkurrenten und den Markt  senden, hängt von Ihrem Unternehmenszweck und Ihrem „Warum“ ab.

Wählen Sie die Kommunikationswege, die Ihre Zielgruppe nutzt und schätzt. Wenn Sie in Kontakt mit Ihren Kunden treten möchten, müssen Sie da sein, wo Ihre Kunden sind.

Das kann ein Laden sein, eine Webseite, Social Media Kanäle oder die Tageszeitung.

Finden Sie den Kommunikationsweg, der Ihre Zielgruppe erreicht.

7. Bringen Sie Ihre Persönlichkeit zu Geltung

Individualität ist der Schlüssel zum Erfolg. Setzen Sie sich von den anderen Unternehmen ab und geben Sie Ihren Kunden einen Grund, warum sie Sie der Konkurrenz vorziehen sollten. Kunden, deren Bedürfnisse erfüllt sind und die sich für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte begeistern, werden Ihnen nicht nur die Treue halten, sie werden Sie auch weiterempfehlen und aktiv zu Ihrem Unternehmenserfolg beitragen.

Bringen Sie Ihre Persönlichkeit zur Geltung und stärken Sie Ihr Image.

8. Integrieren Sie Ihr Design

Ihre Marke und Ihr Logo sollten sichtbar sein und sich in allem widerspiegeln, was Kunden sehen, lesen und hören können.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Logo und Ihr Corporate Design überall gleich aussehen. Konsistenz in der visuellen Darstellungist sehr wichtig, deshalb müssen Typografie, Farbe, Schriftart und Grafiken oder Bilder absolut identisch sein.

Auch Profile inSocial-Media-Netzwerken sollten optisch und inhaltlichunbedingt Ihre Markenstrategie und Ihr Design widerspiegeln.

9. Bleiben Sie sich treu

Ja, es kann Gründe geben, ein Logo oder ein Design zu ändern und das ist in Ordnung. Allerdings sollten Sie Ihre Kunden auf keinen Fall mit zu häufigen Wechseln verwirren. Bleiben Sie sich und Ihrer gewählten Marke treu. Beständigkeit und Wiedererkennung sind in der schnelllebigen Medien- und Produktwelt unterschätzte Faktoren.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen Ihr bestehendes Logo oder Corporate Design zu verbessern oder neu zu gestalten, kontaktieren Sie uns. Wir helfen gerne!